11. September

Der technische Betrug hinter der offiziellen Darstellung der Ereignisse des 11. September 2001 übertrifft an Dreistigkeit den Betrugsumfang beim weltweiten Dieselskandal, an dem ich in vielen Projekten beteiligt war, um ein Mehrfaches!

 

Am 11. September 2001 saß ich in Weissach im Entwicklungszentrum von Porsche und habe als technischer Projektleiter die Technik des Aluminiumtankes vom Porsche Carrera GT überarbeitet. Ich bekam einen Anruf von einem Freund, ob ich wisse was gerade passiert?

 

Als ich die Bilder von den einstürzenden Türmen und später vom WTC 7 sah, war mein erster Gedanke: Perfekte Sprengung. Ich hatte mir in den Jahren zuvor viele Filme über Industriesprengungen angeschaut! Was ich mir nicht erklären konnte, wie sich Beton zu Staub verwandelt? Warum das WTC 7 ohne Flugzeugeinschlag eingestürzt ist, warum BBC vom Einsturz des WTC 7 schon früher berichtet hat (Hellseher oder Drehbuchfehler?), obwohl im Hintergrund der Reportage das WTC 7 noch gestanden ist oder warum laut Larry Silverstein (Besitzer) die Planungsarbeiten für das neue WTC 7 schon eine halbers Jahr vor dessen Einsturz begonnen wurden! Warum begann der Einsturz von WTC 7 nicht auf der Ebene, wo das Feuer war, sondern darunter?

 

Ich hatte von 2003 bis 2008 täglich mit dem Hochtemperaturverhalten (bis 1100°C) von Eisen und Nickelbasislegierungen zu tun. Zudem bin ich  von 1997 bis 2005 hunderte Stunden im Wald beim Bäumefällen gewesen (5 Motorsägen, 12 t Spalter, 3,5 t Seilwinde und Wippkreissäge.)

 

Etwas vereinfacht ausgedrückt: Ich habe noch nie gesehen, dass ein Baum beim Holzfällen in sich zusammengefallen ist und sich dabei in lauter Hobelspäne oder Sägemehl verwandelt hat. (Das sollte man zum Patent für Pellethersteller anmelden!)

 

Die Struktur wurde durch den Flugzeugaufprall einseitig geschwächt. Baustahl hat bei 700°C keinerlei Festigkeit mehr, er schmilzt aber erst bei mehr als 1400°C. Er wird butterweich und verformbar. Normalerweise hätten die Turmbereiche oberhalb der Einschlagstelle ganz langsam seitlich wegkippen müssen.

 

Als Luft- und Raumfahrtingenieur, der sich die Bilder von viele Flugzeugabstürzen angeschaut hat (Lockerbie), habe ich beim Absturz in Pensylvania keine Erklärung für die dort veröffentlichten Bilder.

 

Beim Einschlag ins Pentagon habe ich fast einen Lachanfall bekommen. Das primäre Einschlagsloch (erste Bilder vor dem Einsturz) und die Größe des angeblichen Flugzeuges haben in keinster Weise übereingestimmt. Links und Rechts vom Einschlagsloch im Bereich wo die Triebwerke angeblich aufgetroffen sind, waren sogar noch die Fenster intakt. Seit wann gibt es Triebwerke, die sich direkt vor Fensterscheiben in Luft auflösen?

 

In all den Jahren habe ich mich bis heute (1.12.2018) mit der Physik hinter dem Zusammenbruch beschäftigt, ohne damit an die Öffentlichkeit zu gehen! Inzwischen haben eine Reihe von Personen das bis heute so gut recherchiert, dass deren Modelle Sinn machen und physikalisch glaubhaft sind! 2 Beispiele dafür in nachfolgenden Videos: