Viruserkrankungen (speziell Coronavirus)


Es gibt zu diesem Thema in den Medien eine Vielzahl an Informationen, Spekulationen über verschiedene Ursachen, lügende Politiker, Expertenstreit, ...

 

Fakt ist: Es gibt aktuell und auch in den nächsten Wochen (Monaten?) keinen Impfstoff und auch kein als wirksam getestetes Medikament.

 

Das Gesundheitssystem der ersten Länder kollabiert teilweise, so dass Menschen an fehlender medizinischer Behandlung und nicht nur am Virus versterben!

 

Worin sich alle einig sind, ist die Tatsache, dass die hohe Sterblichkeit vor allem Menschen mit  einem geschwächten Immunsystem betrifft. Dass ausgerechnet der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn kein Sterbenswörtchen zu Gegenmaßnahmen bei einem geschwächten Immunsystem verliert, ist mehr wie schäbig und erklärt sich für mich u.a. durch ein Zitat von Innenminister Seehofer.

 

Daher sind die Maßnahmen, die die Funktion Ihres Immunsystems steigern und die Sie persönlich auch ohne Arzt vorbeugend umsetzen können, der Schwerpunkt auf dieser Internetseite!


Download
Maßnahmen um Ihr Immunsystem gegen Covid-19 und andere Viren zu stärken
Über die immunsupportiven und antivirale
Adobe Acrobat Dokument 264.3 KB
Download
Breadth of concomitant immune responses
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB


 Eine kleine unvollständige Liste der Gründe für ein geschwächtes Immunsystem:

 

  • Alter (ältere Menschen mit einem schwächeren Immunsystems sind durch Covid-19 besonders gefährdet, ca. 50% reduzierte Vitamin D3- Produktion im Alter, Vitamin D3 ist für die Abwehr von Viruserkrankungen wichtig.)
  • Grunderkrankungen wie Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes mellitus, Atemwegserkrankungen, Bluthochdruck, Krebs, Einnahme von Immunsuppresiva, Cortison, ...
  • Junkfood / Fastfood, Junk-/Fastfood löst laut dieser Studie einen Teil der Erkrankungen aus, die bei Covid- 19 als Vorerkrankung zu einer erhöhten Sterblichkeit führen, https://www.medizin-transparent.at/fertiggerichte-krebs; Weißmehl, Industriezucker, Transfettsäuren, zu viel tierisches Eiweiß, … unausgewogene Ernährung (insbesondere Mangel an Zink, Magnesium, Vitamin D3 und Vitamin C)
  • Schwangerschaft und Hochleistungssport
  • Umweltgifte (von Aflatoxinen / Schimmelgiftpilze über Glyphosat bis hin zu Quecksilber / Amalgam, mehrere 100 toxische Substanzen, oft als Nahrungsmittelzusatzstoffe)
  • unzureichendes Trinken (Flüssigkeitsmangel zum Entgiften und Ausspülen von Erregern, ein Flüssigkeitsmangel behindert das Immunsystem)

 

https://www.mdr.de/brisant/ratgeber/immunsystem-abwehrkraefte-staerken-100.html

 

Mit relativ einfachem Aufwand (Bewegung, Schlafen, Trinken, Ernährungsumstellung, Verzicht auf Alkohol und Rauchen, ...) lässt sich hier für viele schon innerhalb weniger Wochen viel erreichen, um das eigene Immunsystem gegen Viruserkrankungen in Schwung zu bekommen.



Neben den allgemeinen Ratschlägen zur Stärkung Ihres Immunsystems, finden Sie hier auch konkrete vorbereitende und krankheitsbegleitende Maßnahmen in Form von Nahrungs- und Nahrungsergänzungsmitteln. Im Falle Ihrer Erkrankung ist Therapie mit dem Sie behandelnden Arzt abzusprechen. Heilpraktiker/Heilpraktikerinnen dürfen den Coronavirus COVID-19 nicht behandeln!

 



Vergleichen Sie bitte einmal dazu die Aussage des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft: Es gibt keine wissenschaftlichen Studien, die eine Wirksamkeit von bestimmten Pflanzen, Vitaminen oder Mineralstoffen gegen COVID-19 beweisen. Wenn Studien zitiert sind, beziehen sich diese auf andere Viren.

 

Satire: Sterben Sie ruhig und warten Sie dann, bis das BMEL in ein paar Jahren diese Aussagen durch eigene Studien bestätigt hat!


Download
Vitamin C in Lebensmitteln
Vitamin C- reiche Ernährung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 125.6 KB

  • Paranüsse (2 Nüsse täglich wegen Seelen)
  • Probiotische Ernährung zum Aufbau einer gesunden Darmflora, denn ca. 80% Ihres Immunsystems liegt im Darm! Rohes Sauerkraut, mind. 32 g Balaststoffe, Oxymel, Kefir, …

https://www.swiss-biohealth.com/coronavirus-update/

 

Empfehlungen im Rahmen des SWISS BIOHEALTH CONCEPTES

 

Um das Immunsystem unserer Mitarbeiter optimal zu stärken und einen antiviralen Effekt zu fördern:

 

  • 2 g Ester-Vitamin C täglich
  • Ein Vitamin D-Wert von 70 – 100 ng/ml
  • Bei der Einnahme von 10.000 IE Vitamin D -> 100 μg  Vitamin K2/mk7
  • 2,4 mg Vitamin A
  • 474 mg Magnesiumzitrat täglich
  • 1 x wöchentlich eine Vitamin C Infusion mit 15 g Vitamin C aufgelöst in 250 ml NaCl


https://www.drjacobsweg.eu/covid-19-wie-kann-ich-selbst-am-besten-vorbeugen/

Auszug:

Polyphenole zur natürlichen Entzündungshemmung und Virenbekämpfung

Die übliche Eintrittspforte für Viren bei sauberen Luftverhältnissen sind die Schleimhautzellen von Mund und Nase. Unterkühlung ist der wichtigste Auslöser von Virusinfekten, weil die Schleimhäute angreifbar werden. Dort vermehren sich die Viren mit hoher Geschwindigkeit und die Folgen zeigen sich innerhalb weniger Tage – z.B. als grippaler Infekt, echte Grippe (Influenza) oder eben COVID-19. Der lymphatische Rachenring („Mandeln“) dient als erste zentrale Abwehrbarriere gegenüber der Invasion von Viren und Bakterien aus der Mund- und Nasenhöhle. Hier gilt es anzusetzen.

Einen Schutz der Schleimhaut im Hals- und Rachen-Raum bieten z.B. antibakteriell, antiviral und antioxidativ wirksame Polyphenole. Polyphenole sind besondere Pflanzenstoffe, die im Granatapfel, der Holunderbeere, der Zistrose oder der Eberraute vorkommen. Granatapfel-Polyphenole verfügen über eine breite Wirkung gegen Krankheitserreger. Sie töten Grippeviren ab, hemmen ihre Vermehrung und unterstützen sogar die Wirkung von Grippemedikamenten wie Tamiflu® (Haidari et al., 2009). Auch hemmen sie auf natürliche Weise das Entzündungsgeschehen und wirken so einem Zytokin-Sturm entgegen (Sohrab et al., 2014). Holunderbeeren können bei Grippepatienten die Erkrankungsdauer verkürzen und die Symptome deutlich lindern (Zakay-Rones et al., 1995; Zakay-Rones et al., 2004). Zistrosen-Polyphenole wirken günstig bei der Reduktion von Erkältungssymptomen (Kalus et al., 2009).

An der Universität in Köln wurde Eberrauten-Tee auf seine immunstimulierende Wirkung hin untersucht. Dafür verabreichte man Eishockeyspielern der Kölner Haie den Tee und studierte das Immunsystem. Die „Teetrinker“ unter den Spielern wiesen eine signifikante Steigerung der Immunabwehr auf (Randerath et al., 1997). Vor allem die NK-Zellen (= natürliche Killerzellen), die zytotoxischen T-Lymphozyten und bestimmte Gewebsmakrophagen (= Fresszellen) wurden erheblich in ihrer Aktivität gesteigert. Das sind exakt die 3 Zelltypen, die eine Immunabwehr bei viral bedingten Krankheiten ausmachen, zu denen auch Covid-19 gehört.

Weitere wirkungsvolle Pflanzen sind Echinacea, Hagebutte, Knoblauch und Ingwer. Auch Propolis ist reich an Polyphenolen und anderen antiseptischen Wirkstoffen. Frischer Ingwer schützt die Epithelzellen der Atemwege davor, dass Viren sich anheften und eindringen können (Chang et al., 2013). Frisch aufgebrühter Ingwertee befeuchtet zusätzlich die Schleimhäute. Echinacea wird häufig eingesetzt, um viralen Atemwegsinfektionen vorzubeugen und um diese zu behandeln. Die Pflanze bekämpft außerdem bakterielle Sekundär-Infektionen und unterdrückt die übermäßige Zytokin-Bildung (Vimalanathan et al., 2017). Die Hagebutte wirkt immunmodulierend und reguliert u.a. die IL-6-Bildung nach unten (Patel, 2012). Und Knoblauch reguliert die Zytokin-Freisetzung und stimuliert das Immunsystem über Makrophagen, Lymphozyten und NK-Zellen (Arreola et al., 2015).


Die eigentliche Gefahr des Corona-Virusbesteht im Auslösen einer Lungenentzündung https://www.bild.de/video/clip/ratgeber/corona-toedlicher-als-grippe-das-richtet-das-virus-im-koerper-an-reuters-69078684.bild.html, die dann auch noch von Autoimmunreaktionen überlagert wird. Zudem wird von weiteren Organschäden an Herz und Nieren berichtet!

 

Bienenprodukte wie Propolis, Bienengift, Gelée Royal, Honig, Pollen haben eine antivirale und immunsupportive Wirkung. Für die Interessierten unter Ihnen verlinke ich hierzu einige Studien. Für Covid-19 ist die antivirale Wirkung noch nicht belegt.

 

Beispiel Propolis, Bienengift und Honig gegen die Herpes Viren Gruppe:

 

Herpes

 

PP-Studie 1: http://www.hindawi.com/journals/ecam/2015/296086/

Antiviral Action of Hydromethanolic Extract of Geopropolis from Scaptotrigona postica against Antiherpes Simplex Virus (HSV-1)

 

PP-Studie 2: http://www.scirp.org/journal/PaperInformation.aspx?PaperID=3798

Efficacy and tolerability of propolis special extract GH 2002 as a lip balm against herpes labialis a randomized, double-blind three-arm dose finding study

 

PP-Studie 3: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26856414

Antiviral Activity of Hatay Propolis against Replication of Herpes Simplex Virus Type 1 and Type 2

 

PP-Studie 4: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10782483

A comparative multi-centre study of the efficacy of propolis, acyclovir and placebo in the treatment of genital herpes

 

PP-Studie 5: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3376426  

Treatment of cutaneous herpes and herpes zoster with Nivcrisol-D

 

PP-Studie 6: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29276548

Comparative Study with a Lip Balm Containing 0.5% Propolis Special Extract GH 2002 versus 5% Aciclovir Cream in Patients with Herpes Labialis in the Papular/Erythematous Stage: A Single-blind, Randomized, Two-arm Study

 

BG-Studie 7: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24093469

Bee venom treatment for refractory postherpetic neuralgia: a case report

 

H-Studie 8: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3401066/

In vitro antiviral activity of honey against varicella zoster virus (VZV): A translational medicine study for potential remedy for shingles

 

Studie 9: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30935560

Bee products and the treatment of blister-like lesions around the mouth, skin and genitalia caused by herpes viruses-A systematic review.

 

 

 

Bienengift und Propolis bei Grippeerkrankungen:

 

 

Grippe - Influenza

 

BG-Studie 1: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26492266  

Perspective of Use of Antiviral Peptides against Influenza Virus

 

BG-Studie 2: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27888461

Inhibitory effects of bee venom and its components against viruses in vitro and in vivo.

 

BG-Studie 3: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26492266

Perspective of Use of Antiviral Peptides against Influenza Virus

 

PP-Studie 4: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21876716

3,4-Dicaffeoylquinic Acid, a Major Constituent of Brazilian Propolis, Increases TRAIL Expression and Extends the Lifetimes of Mice Infected with the Influenza A Virus

 

PP-Studie 5: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21423687

Caffeoylquinic acids are major constituents with potent anti-influenza effects in brazilian green propolis water extract

 

PP-Studie 6: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18610553

Anti-influenza virus activity of propolis in vitro and its efficacy against influenza infection in mice

 

PP-Studie 7:

https://www.researchgate.net/publication/321947294_Antimicrobial_and_antiviral_properties_of_different_types_of_propolis

 

Antimicrobial and antiviral properties of different types of propolis

Auszug aus Abstract: The antiviral activity of propolis against poliovirus, influenza A and B viruses, reoviruses, and HIV has been demonstrated.

 

Propolis und Gelée Royal bei Atemwegserkrankungen

 

Atemwegserkrankungen, Erkältungen

 

PP + RG-Studie 1: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27366357

The consumption of propolis and royal jelly in preventing upper respiratory tract infections and as dietary supplementation in children

 

PP-Studie 2: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14993078

Effectiveness of an herbal preparation containing echinacea, propolis, and vitamin C in preventing respiratory tract infections in children: a randomized, double-blind, placebo-controlled, multicenter study


Wer lügt hier?             

Vergleichen Sie bitte die Hauptaussage in https://www.verbraucherzentrale.nrw/en/node/21056:

 

Propolis für ein stärkeres Immunsystem? Wirkung nicht beweisen!

mit der Hauptaussage in https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2005/daz-30-2005/uid-14343

 

Wirkmechanismen belegt: Immunstimulierende Wirkung! (IgM-Elisa-Test). Die Lymphozytenproliferation wird gesteigert (erhöhter IgM-Titer) und Interleukin I freigesetzt.



Mitteilung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft:

 

https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/2020/051-coronavirus-nahrungsergaenzungsmittel-irrefuehrende-angaben-ministerium-warnt.html

 

„Es gibt keine wissenschaftlichen Studien, die eine Wirksamkeit von bestimmten Pflanzen, Vitaminen oder Mineralstoffen gegen COVID-19 beweisen. Wenn Studien zitiert sind, beziehen sich diese auf andere Viren.“

Studie:

 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32205232

Lianhuaqingwen exerts anti-viral and anti-inflammatory activity against novel coronavirus (SARS-CoV-2).

 

http://german.china.org.cn/txt/2020-03/26/content_75861995.htm

Auszug: China hat 100.000 Kisten Lianhua Qingwen für das schwer betroffene Italien bereitgestellt.

 



Nahrungsergänzungsmittel dienen nicht der Vorbeugung oder Behandlung von Erkrankungen!

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29315160

Vorbeugende Wirkung von Vitamin D auf die saisonale Influenza A bei Säuglingen: Eine multizentrische, randomisierte, offene, kontrollierte klinische Studie



Dazu die Aussage von Bundesministerin Julia Klöckner: „Man spielt nicht mit der Angst der Menschen. Diese Geschäftemacher dürfen keinen Erfolg haben!“

Kommentar: Diese Frau lügt die Menschen in verantwortungsloser Weise an! Sie spielt mit dem Leben der Menschen. Solche Politiker dürfen damit keinen Erfolg haben!

 

Solche politischen Fake-News sind sprichwörtlich lebensbedrohend und gehören juristisch unterbunden! Das ist ein Straftatbestand!




Sollten Sie eine eigene Sauna haben, dann gehen Sie in den nächsten Wochen viel Saunieren! Zumindest das kann Ihnen die Pharma und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft nicht auch noch verbieten! (Der Einfluss der Pharma auf die von der Politik getroffenen Entscheidungen!)

Gibt es im deutschspracheigen Raum aufrichtige Mediziner, die die im Video gemachten Aussagen zum Temperatureinfluss für eine zeitnahe Veröffentlichung untersuchen können?


Download
WHO _ First data on stability and resist
Adobe Acrobat Dokument 209.7 KB
Download
The Effects of Temperature and Relative
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB