Krankenhäuser


Das ist der Eindruck, der Ihnen seit Wochen auf allen Medienkanälen entgegenkommt. Kann es sein, dass diese Patienten falsch behandelt werden?

https://www.20min.ch/story/das-virus-trifft-uns-da-wo-es-uns-am-meisten-schadet-213353526690

 

Bitte schauen Sie zuerst dieses Video und das Kapitel über die Behandlung an, bevor sie die restlichen Informationen damit vergleichen!


Krankenhäuser in Italien vor dem Kollaps

 

In Italien sind bis zum 2. August 2020 insgesamt 176 Ärzte an oder mit Covid-19 gestorben.

 

https://portale.fnomceo.it/elenco-dei-medici-caduti-nel-corso-dellepidemia-di-covid-19/

 

z.B: Ivano Garzena geb.: 07.10.1971 † 23 03 2020
Odontoiatra – Torino (Dieser Arzt war erst 48 Jahre alt!)

 



Im Elsass: Seit dem 21. März würden Patienten, die älter sind als 80 Jahre, nicht mehr beatmet. Stattdessen erfolge „Sterbebegleitung mit Opiaten und Schlafmitteln“



Es ist inzwischen absehbar, dass es in den nächsten Wochen nach Italien und Frankreich auch in der BRD zu einem Überschreiten der notwendigen Ressourcen zur Behandlung aller Covid-19 Intensivpatienten kommen wird. Die Frage, wenn lässt man einfach sterben und wen versucht man noch zu retten, wird in einem aktuellen Dokument behandelt:

 

Entscheidungen über die Zuteilung von Ressourcen in der Notfall- und der Intensivmedizin im Kontext der COVID-19-Pandemie.

Download
COVID-19_Ethik_Empfehlung_Endfassung_202
Adobe Acrobat Dokument 204.7 KB